Die Burschenschaft 1837 ist ein Eberschwanger Traditionsverein, welcher ausschließlich aus jungen, ledigen Eberschwangern besteht

 

 

  • 8.jpg
  • 9.jpg
  • 10.jpg
  • 11.jpg
  • 12.jpg
  • 13.jpg
  • 14.jpg

 

 

Rückblicke:

 

Ledigen Verheirateten Spiel

Das diesjährige Ledigen-Verheirateten-Spiel fand am 04. September wie gewohnt am alten Sportplatz statt.
Sehr viele aktive und ehemalige Burschen kamen zu diesem sportlichen Dreikampf, bestehend aus Völkerball, Plattenschmeißen und Burschenschach.

Das Völkerballspiel war von Kampfgeist und Siegeswillen geprägt und die Burschen kamen dabei ganz schön ins Schwitzen. Obwohl die Verheirateten lange Zeit gut mithalten konnten, gingen letztlich die ledigen Burschen mit 3:1 als Sieger hervor.

Beim Plattenschmeißen brachten, wie schon so oft, die Erfahrung und das jahrelange Training den entscheidenden Unterschied zwischen Alt und Jung. Obwohl sich die Ledigen im Vergleich zu den letzten Jahren verbessern konnten, ging der Sieg trotzdem recht deutlich an die verheirateten Burschenbrüder.

Die Entscheidung um den Tagessieg und der damit verbundenen Übergabe des „Schraubens“ als Symbol der Niederlage musste somit das Burschenschach bringen.
Dabei behielten jedoch die verheirateten Burschen die besseren Nerven und konnten sich anschließend, anders als im letzten Jahr, mit 2:0 den Gesamtsieg holen.

Anschließend wurde beim Kirchenwirt eingekehrt, wo die Schraubenübergabe stattfand und man den Abend in der Gaststube gemütlich ausklingen ließ.

 

 

Burschenausflug

Der heurige Burschenausflug begann wie immer mit der Zusammenkunft am Mittwochabend pünktlich um 18:37 in Haller's "Tschecherl". Nach einem amüsanten Abend inklusive dem traditionellen, nächtlichen Besuch in der Backstube, traten wir die Reise am Donnerstagmorgen nach Podersdorf am Neusiedlersee an.

Natürlich standen auch wieder einige Ausflüge am Programm, wie zum Beispiel das Jet-Ski und Buggy fahren sowie eine Weinverkostung mit Werner & Günther.

Die vier traumhaft schönen, aber auch sehr heißen Tage vergingen leider wieder einmal viel zu schnell.

 

Aus diesem Grund freuen wir uns schon wieder riesig auf den Burschenausflug 2021!

 

 

Burschenzelten

Dadurch, dass das Coronavirus und die damit einhergehenden Bestimmungen das Pfingstspektakel 2020 in die Knie zwangen, entschieden sich die Burschen und Dirndl Zelten zu fahren und damit das Pfingstwochenende trotzdem gemeinsam zu verbringen. Schon am frühen Samstagnachmittag trafen sich die rund 50 Campingbegeisterten zur gemeinsamen Abfahrt Richtung Litzlberg am Attersee. Am Privatgrundstück in Litzlberg angekommen, wurden zuerst die Zelte aufgeschlagen sowie die Busse und Autos zum Schlafplatz umfunktioniert. Bei einem stattlichen Lagerfeuer konnten sich, trotz ordentlicher Kühlung von Innen, alle Burschen und Burschendirndl die ganze Nacht lang warm halten und die eine oder andere Reiter-Käsekrainer grillen. Auch ein doch etwas regnerisches Wetter konnte manche nicht davon abhalten, einen Sprung in den ca. 12°C kalten Attersee zu wagen. Nach der Heimreise am Pfingstmontag ließen einige Burschen und Dirndl das Wochenende noch standesgemäß beim Kirchenwirt ausklingen. Obwohl das Burschenzelten früher fixer Bestandteil des Jahreskalenders war, wurde diese interne Veranstaltung in den letzten Jahren etwas vernachlässigt. Umso lustiger war es, das Burschenzelten dieses Jahr wieder zu beleben.

Nichts desto trotz freut sich die Burschenschaft 1837 schon riesig, alle treuen Gäste beim Pfingstspektakel 2021 endlich wieder begrüßen zu dürfen!

 

 

 

Ball & Blauer Montag

Am Samstag den 4. Jänner 2020 wurde mit dem Burschenball der Burschenschaft 1837 die Eberschwanger Faschingssaison eingeläutet. Nach dem Fackelzug und dem Singen des „Wanderburschen“ eröffnete Dominik Hartl mit seiner Festansprache den Burschenball. Um 22:00 präsentierten die 26 Tanzpaare die Fledermausquadrille nach Johann Strauss. Das größte Highlight für einige Ballbesucher stellte natürlich wieder die Allgemeine Quadrille dar, bei der sich auch die Gäste im Tanzen der Quadrille versuchen dürfen.

Nach der letzten Zugabe des „pt art Orchesters“ und dem anschließenden gemeinsamen Saure Suppe Essen um 05:00 früh zogen die mit der druckfrischen Moritat ausgestatteten Burschen durch die Gemeinde, um den Eberschwangern die gedichteten Schandtaten vorzutragen. Kaum damit fertig und gegen die eisigen Temperaturen mit innerem Frostschutz ausgestattet, ging es für die Burschen auf ihre aufwändig gestalteten Umzugswägen. Beim am Kirchenwirt Parkplatz startenden Blauen Montags Umzug ging es wie alle Jahre zum Gaudium der vielen Besucher wieder ordentlich zur Sache. Im Anschluss wurden die Moritat und alle anderen sich im Vorjahr in Eberschwang zugetragenen Missgeschicke in drei Gasthäusern vom "Blauen Montag" Stefan Andessner verlesen.

Wir können sicherlich mit Stolz behaupten, dass auch das Ballwochenende 2020 wieder ein voller Erfolg war.

 

 

 

Nikolokränzchen

Anfang Dezember fand beim Kirchenwirt das legendäre Nikolokränzchen der Burschenschaft 1837 statt.
Nach dem Sektempfang eröffneten einige schaurige Kramperl zu AC/DC's "Hells Bells" die Veranstaltung, gefolgt von unserem Nikolaus Anti, der die Schandtaten der aktiven Burschen und Burschendirndl perfekt vortrug. Bei den sechs lustigen und super gedichteten Stücken wurden die Lachmuskeln aller Gäste wieder ordentlich beansprucht. Die Stücke wurden am Schluss mit einer wirklich gelungenen Hitparade von Anti und Peter abgerundet.

Anschließend kam es zur Verleihung der beliebten "Bratpfannen", des "Schlapfers" und des "goldenen Koffers".
Danach freuten sich alle auf die von den Kramperln ausgeteilten Geschenke ihrer Tanzpartner und Tanzpartnerinnen. Natürlich durften auch heuer die traditionellen "Juxpackerl" nicht fehlen, bei denen so manche Burschen und Burschendirndl an Missgeschicke und witzige Themen des letzten Jahres erinnert wurden.

Zum Abschluss bleibt zu sagen, dass das Nikolokränzchen nicht nur die Lachmuskeln aller Gäste, sondern auch die Zapfanlage des Kirchenwirtes wieder einmal ordentlich auf die Probe stellte...

 

 

Hausparty

 

Am Samstag, den 16.11.2019 fand im Gasthaus Rabengruber die traditionelle Hausparty statt, welche heuer unter dem Motto "AMS - Berufeparty" stand.

Unter der Moderation von unserem Brandi wurden wieder einige lustige Spiele veranstaltet und Videos präsentiert, die bei allen Anwesenden für großen Spaß sorgten. Zu der Musik unserer "DJane" Hannah, die übrigens mit ihrer Verkleidung als Rosenverkäufer auch die Kostümprämierung gewann, wurde anschließend noch ausgelassen auf der Tanzfläche sowie an der Bar getanzt und gefeiert.

 

 

 

Fahrt ins Blaue & Spaliersteherausflug

 

Auch in diesem Jahr fuhren unsere Tanzpaare wieder ins „Blaue“. Dabei trafen sich die Burschen und Burschendirndl am Nationalfeiertag schon frühmorgens bei der Bushaltestelle, ohne zu wissen, wo die Reise hingehen wird. Nach einer kurzen Busfahrt kehrten die Auftänzer zum Frühstück beim "LOKschuppen" in Simbach ein. Nach dieser morgendlichen Stärkung fuhren die Burschen & Burschendirndl weiter zur Karthalle nach Marktl, wo sie sich in vier Gruppen aufteilten und die Startaufstellung beim Qualifying ausfuhren. Die anschließenden Rennen waren von eisernem Siegeswillen, waghalsigen Überholmanövern und dem einen oder anderen kleineren Crash geprägt. Zwischendurch konnten sich die Tanzpaare in der Bar, direkt über der knapp 500 Meter langen Kartbahn, stärken und bei den anderen Rennen zusehen und mitfiebern. Anschließend wurden in vier Final-Rennen noch die endgültigen Platzierungen ausgefahren.

Danach ging es wieder zurück nach Eberschwang, wo standesgemäß beim Kirchenwirt eingekehrt und der Hunger mit einer Schlachtplatte gestillt wurde. In der Gaststube trafen die Tanzpaare dann auf die Spaliersteher, die einen nicht weniger spannenden Tag hinter sich hatten. Gegen Mittag besichtigten die Spaliersteher die Privatbrauerei "Pfeiffi's Bräu", anschließend ging es sportlich mit "Bubblesoccer" und "Arrowtag" weiter. Die Spaliersteher stärkten sich zu guter Letzt bei "Anita's Schmankerleck" mit einem leckeren Bratl in der Rein.