Die Burschenschaft 1837 ist ein Eberschwanger Traditionsverein, welcher ausschließlich aus jungen, ledigen Eberschwangern besteht

 

 

  • 8.jpg
  • 9.jpg
  • 10.jpg
  • 11.jpg
  • 12.jpg
  • 13.jpg
  • 14.jpg

 


 

 


Rückblicke:

 

Hochzeit

  

Ein besonderer Tag für alle Burschen und ein zweifelsfrei unvergesslicher Tag für Maria Krammer & Tobias Hartl war der 14. Mai 2022, an dem sich die Beiden in Eberschwang sowohl standesamtlich als auch kirchlich das Ja-Wort gaben.

Aufgrund der langjährigen Mitgliedschaft von "Tobi & Milla" war die gesamte Burschenschaft zur Hochzeit eingeladen und wir nahmen in großer Anzahl an der Feierlichkeit teil. Schon um 06:00 morgens fanden wir uns zum traditionellen Hochzeitsschießen ein, um die ersten Schüsse abzufeuern. Etwas später trafen wir uns dem Anlass entsprechend im Burschenanzug beim Kirchenwirt, um gleich danach vor dem Eberschwanger Standesamt Spalier zu stehen. Auch nach der kirchlichen Trauung standen wir für das frisch vermählte Brautpaar noch einmal Spalier.

Danach ging es weiter zum Gasthof Pichler nach Geboltskirchen, wo die Hochzeit mit Familie, Freunden und uns Burschen gefeiert wurde. Nach dem Singen des Burschenliedes in besonders stimmiger Atmosphäre durften wir unserem mittlerweile schon ehemaligen Burschenbruder als Erinnerungsgeschenk den Zinnkrug überreichen. Anschließend wurde mit dem Brautpaar noch gebührend bis in die Nacht hinein getanzt und gefeiert.
Ein großes Dankeschön gilt unserem Tobi für seine unermüdliche Arbeit mit der er die Burschenschaft jahrelang bereichert und geprägt hat.

 

Die Burschenschaft 1837 wünscht Maria & Tobias auf ihrem gemeinsamen Lebensweg alles erdenklich Gute!

 
 

 


Osterlo

Am Ostersonntag holten wir das allseits beliebte Nikolokränzchen beim Kirchenwirt Eberschwang nach. Unser Osterhase Stefan "Anti" Andessner berichtete in gereimter Form, was so mancher von uns im letzten Jahr angestellt hat.
Dabei wurde er zum ersten Mal tatkräftig von David Dallinger unterstützt.
Anschließend amüsierten sich alle Besucher kräftig an der Hitparade, die Anti gemeinsam mit Peter Winklinger und seiner Gitarre zum Besten gab.
Natürlich wurden auch wieder die "Bratpfanne", der "Schlapfa" und der „Koffer“ vergeben.
Bevor es an die Bar ging wurden zur allgemeinen Erheiterung noch die "Juxpackerl" verteilt.

 

 


 

50. IVV Wandertag

Heuer fand im März nach einer zweijährigen coronabedingten Pause der Burschenwandertag statt. Vom Start beim Gasthaus Rabengruber führte die Strecke zuerst zur Familie Hartl Tobias & Krammer Maria nach Moos, wo sich alle Wanderlustigen bei einer Suppe das erste Mal stärken konnten. Anschließend ging es weiter zur Familie Hartl Dominik & Zahrer Sophia, wo die kleine Jausenstation eingerichtet war. Die letzte Station befand sich 2022 das erste Mal beim Clubheim des SV Eberschwang. Hier konnten sich die meisten Wanderer noch für die letzte Etappe stärken, für einige jedoch stellte das Clubheim schon die Endstation dar. Ein großes Dankeschön gilt den Gastgebern der Stationen sowie allen Wanderern für die zahlreiche Teilnahme am 50. IVV Jubiläumswandertag.

 

 


 

Hausparty

Am Samstag, den 13.11.2021 fand im Gasthaus Rabengruber, natürlich unter Einhaltung der aktuellen 2G Regeln, die traditionelle Hausparty statt.
Das im Vorhinein ausgewählte Motto lautete "Zirkus", das sich auch in den Verkleidungen der Burschen & Burschendirndl widerspiegelte.

Die Moderation der allseits beliebten Sketche und Spiele, die bei allen Anwesenden wieder für großen Spaß sorgten, übernahm heuer erstmals unser Burschenbruder Lukas "Kühbi" Kühberger.
Später wurde in den verrückten Outfits noch ausgelassen zu altbekannten Musikklassikern gefeiert, getanzt und gelacht.

  

 


 

Fahrt ins Blaue & Spaliersteherausflug

Am Nationalfeiertag fuhren unsere Tanzpaare und Spaliersteher wieder ins Blaue beziehungsweise auf Spaliersteherausflug.

Dabei trafen wir uns schon frühmorgens bei der Bushaltestelle zur gemeinsamen Abfahrt mit dem Bus. Die Spaliersteher stiegen am Bahnhof in Attnang auf den Zug um, für die Auftänzer ging es weiter in Richtung Vorchdorf.
Dort erwartete sie ein Frühstück zur Stärkung für die späteren Rätsel in den verschiedenen "Escape Rooms".
Anschließend ließen sich die Tanzpaare ein "Bratl in der Rein", Ripperl und so manches, zum fettigen Mittagessen passendes, kühles Getränk schmecken.

Die Spaliersteher fuhren mit dem Zug in unsere Bundeshauptstadt nach Wien, wo sie anfangs den Spaßfaktor von einigen Fahrgeschäften am Wiener Prater testeten.
Eingekehrt wurde standesgemäß im Schweizerhaus, wo die Kellnerin vermutlich nur bei Schweinsstelze und Bier ihre "Stricherl" machen musste.

Zum Austausch der Erlebnisse kamen wir beim Kirchenwirt zum Tagesausklang anschließend wieder alle zusammen.

 

 


 

Dirndlausflug

Am Samstag, den 18. September ging es für unsere Mädls zum Loryhof nach Wippenham auf ein "Bratl in da Rein". Das Bratl mussten sie sich jedoch vorher bei einer Bierrallye mit unterschiedlichen Stationen erst verdienen.
Anschließend fuhren unsere Dirndl weiter nach Mettmach zum "Buroida Brennkuchl", wo Schnaps und Gin verkostet wurde. Zum Abschluss ging es wieder zurück in die Heimat, da wurde dem Oktoberfest des SV Eberschwang noch einen Besuch abgestattet.

  

 


  

Ledigen Verheirateten Spiel

Das diesjährige Ledigen-Verheirateten-Spiel fand am 3. September am alten Sportplatz statt.
Sehr viele aktive und ehemalige Burschen kamen zu diesem sportlichen Dreikampf, bestehend aus Völkerball, Plattenschmeißen und Burschenschach.

Das Völkerballspiel war von Kampfgeist und Siegeswillen geprägt und die Burschen kamen dabei ganz schön ins Schwitzen. Obwohl die Verheirateten lange Zeit gut mithalten konnten, gingen letztlich die ledigen Burschen verdient als Sieger hervor.

Beim Plattenschmeißen brachten, wie schon so oft, die Erfahrung und das jahrelange Training den entscheidenden Unterschied zwischen Jung und Alt. Obwohl sich die Ledigen im Vergleich zu den letzten Jahren verbessern konnten, ging der Sieg trotzdem sehr deutlich an die verheirateten Burschenbrüder.

Die Entscheidung um den Tagessieg und der damit verbundenen Übergabe des „Schraubens“ als Symbol der Niederlage musste somit das Burschenschach bringen.
Dabei behielten jedoch die verheirateten Burschen die besseren Nerven und konnten sich anschließend, genau wie letztes Jahr, mit 2:0 auch den Gesamtsieg holen.

Anschließend wurde beim Kirchenwirt eingekehrt, wo die Schraubenübergabe stattfand und man den Abend in der Gaststube gemütlich ausklingen ließ.

 

 


 

Burschenausflug

Der heurige Burschenausflug begann wie immer mit der Zusammenkunft am Mittwochabend pünktlich um 18:37 in Haller's "Tschecherl". Nach einem amüsanten Abend inklusive dem traditionellen, nächtlichen Besuch in der Backstube, traten wir die Reise am Donnerstagmorgen nach Ehrenhausen an der südsteirischen Weinstraße an.

Natürlich standen auch wieder einige Ausflüge am Programm, wie zum Beispiel eine Fahrt mit dem Weinbergbummler zu verschiedenen Buschenschanken oder zu einer Abkühlung im Schwarzlsee.

Die vier traumhaft schönen, aber auch sehr heißen Tage vergingen leider wieder einmal viel zu schnell.

 

Aus diesem Grund freuen wir uns schon wieder riesig auf den Burschenausflug 2022!

 

 


 

Burschenzelten

Dadurch, dass das Coronavirus und die damit einhergehenden Bestimmungen das Pfingstspektakel 2021 erneut in die Knie zwangen, entschieden sich die Burschen und Dirndl Zelten zu fahren und damit das Pfingstwochenende trotzdem gemeinsam zu verbringen. Schon am frühen Samstagnachmittag trafen sich die rund 50 Campingbegeisterten zur gemeinsamen Abfahrt Richtung Ungenach. Am Privatgrundstück in Ungenach angekommen, wurden zuerst die Zelte aufgeschlagen sowie die Busse und Autos zum Schlafplatz umfunktioniert. Bei einem stattlichen Lagerfeuer konnten sich, trotz ordentlicher Kühlung von Innen, alle Burschen und Burschendirndl die ganze Nacht lang warm halten und die eine oder andere Reiter-Käsekrainer grillen. Nach der Heimreise am Pfingstmontag ließen einige Burschen und Dirndl das Wochenende noch standesgemäß beim Kirchenwirt ausklingen. Obwohl das Burschenzelten früher fixer Bestandteil des Jahreskalenders war, wurde diese interne Veranstaltung in den letzten Jahren etwas vernachlässigt. Umso lustiger war es, das Burschenzelten sowohl dieses als auch letztes Jahr wieder zu beleben.

Nichts desto trotz freut sich die Burschenschaft 1837 schon riesig, alle treuen Gäste beim Pfingstspektakel 2022 endlich wieder begrüßen zu dürfen!